Jobmarkt-Analyse: Home-Office-Angebot in Deutschland nimmt stark zu


Das Angebot an Home-Office-Stellen in Deutschland hat sich seit 2017 mehr als verdoppelt. Das ist das Ergebnis unserer aktuellen Studie über die Auswirkung der Digitalisierung auf die Arbeitswelt. Dafür haben wir insgesamt 794.667 Stellenangebote von 133.374 Unternehmen untersucht. Während im ersten Quartal 2017 nur in 1,5 Prozent aller Stellenanzeigen die Möglichkeit offeriert wurde, von zuhause aus zu arbeiten, lag diese Quote im selben Zeitraum 2019 bereits bei 3,2 Prozent. In welchen deutschen Bundesländern die Home-Office-Quote am höchsten ist, haben wir in der nachfolgenden Tabelle zusammengetragen:

Bundesland Anzahl Stellenanzeigen Anzahl Stellenanzeigen mit Home-Office-Option Anteil Home-Office-Stellenanzeigen
Baden-Württemberg 139.806 4.778 3,40%
Bayern 151.137 5.142 3,40%
Berlin 55.442 2.081 3,80%
Brandenburg 10.586 164 1,50%
Bremen 6.649 144 2,20%
Hamburg 52.662 1.782 3,40%
Hessen 68.139 2.357 3,50%
Mecklenburg-Vorpommern 6.441 321 5,00%
Niedersachsen 44.753 1.039 2,30%
Nordrhein-Westfalen 154.302 5.436 3,50%
Rheinland-Pfalz 20.497 411 2,00%
Saarland 3.694 123 3,30%
Sachsen 18.015 277 1,50%
Sachsen-Anhalt 7.501 307 4,10%
Schleswig-Holstein 15.459 311 2,00%
Thüringen 6.681 96 1,40%

Tabelle 1: Anteil Home-Office-Stellen in deutschen Bundesländern (1. Quartal 2019)