Aktuelle Pressemeldungen.


Jobmarkt-Studie: Fachkräftemangel in technischen Berufen nimmt zu.


  • WBS GRUPPE analysiert Stellenangebote für technische Berufe im dritten Quartal 2019
  • Nachfrage nach technischem Personal stieg um fast 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
  • Elektroniker sind besonders gefragt


Während die Anzahl an Stellenangeboten in Deutschland im dritten Quartal 2019 insgesamt niedriger ausfiel als im Vorjahreszeitraum (minus 5,6 Prozent), hat sich der Fachkräftemangel in technischen Berufen verschärft: So stieg die Nachfrage nach technischem Personal in diesem Zeitraum um 9,3 Prozent an. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Jobmarkt-Studie des Bildungsanbieters WBS GRUPPE.

Diese technischen Berufe werden besonders oft gesucht
Insgesamt machen die Stellenangebote für technische Arbeitskräfte einen Anteil von 17 Prozent am Gesamt-Stellenmarkt in Deutschland aus. Damit zählen technische Fachkräfte zum beliebtesten Personal auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Besonders gefragt sind Elektroniker: Rund 13 Prozent aller ausgeschriebenen Stellen für Techniker richten sich an diese Berufsgruppe. Auch Mechatroniker (8,2 Prozent) und Industrie-Mechaniker (6 Prozent) sind vergleichsweise beliebt.

Unternehmen suchen Fachkräfte mit Erfahrung
Die ausschreibenden Unternehmen suchen vor allem nach gewerblichen Fachkräften mit Erfahrung: 85 Prozent aller Stellenangebote richten sich an Arbeiter aus klassischen Ausbildungsberufen. Jeweils rund 7 Prozent der Stellen im technischen Bereich sind für akademische Fachkräfte und für Führungspersonal ausgeschrieben. Berufsanfänger und Young Professionals werden außerhalb von Ausbildungs- und Praktikumsstellen hingegen nur selten gesucht.

In diesen Bundesländern gibt es die größte Nachfrage
Die meisten ausgeschriebene Stellen finden Techniker in Bayern und Nordrhein-Westfalen, wo sich im dritten Quartal 2019 rund 56.000 bzw. 61.000 Stellenangebote an diese Zielgruppe richteten. In beiden Bundesländern macht dies einen Anteil von rund 17 Prozent am gesamten Stellenmarkt aus. In dieser Statistik liegen einige neue Bundesländer ganz vorn: In Thüringen richten sich rund 22,3 Prozent aller Stellenangebote an technisches Personal, in Sachsen 21,5 Prozent und in Sachsen-Anhalt 19,7 Prozent. Gute Aussichten auf einen Job haben Techniker unter anderem in der verarbeitenden Industrie und in der Baubranche.

Joachim Giese, Vorstand der WBS GRUPPE, kommentiert die Analyse:
"Unsere Jobmarkt-Studie zeigt, dass die Nachfrage nach Personal in technischen Berufen steigt, während es eigentlich einen leichten Negativtrend am deutschen Jobmarkt gibt. Die hohe Nachfrage nach Technikern ist unter anderem auf die gestiegenen Herausforderungen durch die Digitalisierung zurückzuführen. Um diesem Fachkräftemangel zu entgegnen, ist es wichtig, dass Unternehmen gute Nachwuchsarbeit leisten und bestehende sowie neue Mitarbeiter durch qualitativ hochwertige Umschulungen und Weiterbildungen auf die neuen Herausforderungen durch die Digitalisierung vorbereiten."

Die gesamte Jobmarkt-Studie steht unter diesem Link zur Verfügung.