Analyse: Diese deutschen Städte sind besonders nachhaltig

Die Integration einer nachhaltigen Lebensweise ist für viele Menschen eine Herausforderung. Dafür ist es von Vorteil, in der eigenen Umgebung auch Zugang zu nachhaltigen Produkten zu haben oder von einem günstigen öffentlichen Nahverkehr zu profitieren. Wo diese und weitere Gegebenheiten in Deutschland besonders ausgeprägt sind, haben wir nun analysiert. Dafür haben wir die 25 größten deutschen Städte auf die Nachhaltigkeit des Verkehrs, das Angebot an nachhaltigen Geschäften sowie die Unterstützung der Fridays For Future-Demonstrationen vor Ort analysiert. Insgesamt wurden Daten zu acht verschiedenen Variablen erhoben und ausgewertet. Pro Variable wurden jeweils ein bis 40 Punkte vergeben. Welche Stadt am meisten Punkte gesammelt hat, haben wir in der nachfolgenden Tabelle aufgeschlüsselt.

So nachhaltig sind die deutschen Städte.

Rang Stadt Verkehr (Punkte) Nachhaltige Geschäfte (Punkte) Fridays For Future (Punkte) Gesamt
1 Stuttgart 61 57 44 162
2 Düsseldorf 53 60 46 159
3 München 51 73 26 150
4 Berlin 54 64 26 144
5 Leipzig 53 45 44 142
6 Frankfurt am Main 31 65 40 136
7 Dresden 52 47 34 133
8 Nürnberg 40 56 24 120
9 Hamburg 46 52 21 119
10 Augsburg 61 37 15 113
10 Hannover 44 37 32 113
12 Mannheim 39 43 21 103
12 Köln 34 36 33 103
14 Karlsruhe 39 34 28 101
15 Essen 39 46 11 96
15 Bonn 28 30 38 96
17 Dortmund 32 22 33 87
17 Münster 25 20 42 87
19 Bremen 40 28 18 86
20 Bochum 31 33 18 82
21 Wiesbaden 35 26 12 73
22 Bielefeld 36 9 27 72
23 Duisburg 22 29 3 54
23 Wuppertal 23 19 12 54
25 Mönchengladbach 29 10 3 42

Das ist die Untersuchungsgrundlage
Für die Kategorie Verkehr wurden die Preise für Monatskarten für Erwachsene im öffentlichen Nahverkehr im Bereich des inneren Stadtgebietes bzw. der kleinsten Tarifzone analysiert. Außerdem wurde der Anteil an zugelassenen Elektro- und Hybridautos auf Basis von Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes ermittelt. Die Anzahl an Ladesäulen für Elektroautos wurde gemessen an der Gesamtfläche der jeweiligen Stadt basierend auf Daten der Bundesnetzagentur analysiert.

Für die Kategorie nachhaltige Geschäfte wurde mittels Tripadvisor analysiert, wie hoch der Anteil an Restaurants ist, die für Veganer/-innen oder Vegetarier/-innen geeignet sind. Außerdem wurde die Anzahl an Bioläden pro Quadratkilometer auf Basis von Google Maps ermittelt. Auch die Anzahl an Zero Waste-Läden wurde auf Basis von Google Maps-Daten ermittelt. Zudem wurde die Anzahl an teilnehmenden Too Good To Go-Geschäften mithilfe der gleichnamigen App erfasst.

Für die Kategorie Fridays for Future (FFF) wurden die Followerzahlen der lokalen FFF-Bewegungen auf Basis der jeweiligen Einwohnerzahl analysiert. Zudem wurde die Anzahl an Posts als Kennwert für die Aktivität der jeweiligen Social Media-Accounts gewählt.

Der Stichtag für alle Variablen ist der 06. Januar 2020.