Aktuelle Pressemeldungen


Agile Methoden im Projektmanagement erlernen


Agiles Projektmanagement hat sich vor allem im Kontext der Softwareentwicklung und beim Changemanagement als Alternative zum konventionellen Projektmanagement durchgesetzt. Der Bedarf an Fachleuten, die diese Form des Projektmanagements und die zugehörigen Tools beherrschen, ist also groß und wächst weiterhin stark. Um aber Projekte erfolgreich agil managen zu können, braucht es eine professionelle Ausbildung. Der Weiterbildungsspezialisten WBS TRAINING und WBS AKADEMIE haben darum jetzt entsprechende Angebote für die geförderte und berufliche Weiterbildung entwickelt.

Agiles Projektmanagement hat sich vor allem im Kontext der Softwareentwicklung und beim Changemanagement als Alternative zum konventionellen Projektmanagement durchgesetzt. Der Bedarf an Fachleuten, die diese Form des Projektmanagements und die zugehörigen Tools beherrschen, ist also groß und wächst weiterhin stark. Um aber Projekte erfolgreich agil managen zu können, braucht es eine professionelle Ausbildung. Der Weiterbildungsspezialisten WBS TRAINING und WBS AKADEMIE haben darum jetzt entsprechende Angebote für die geförderte und berufliche Weiterbildung entwickelt.

Neue Methoden, flexible Kommunikation und viel Selbstorganisation

Das agile Projektmanagement kommt zunehmend dort zum Einsatz, wo konventionelles Projektmanagement nicht zum Erfolg führt und kurze, schlanke Planungszyklen mit hoher Flexibilität gefordert sind. Diese zwar nicht neue, aber in jüngster Zeit immer stärker angewendete Form des Projektmanagements bedarf aber einer Reihe von Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein: zum Beispiel in der Organisations- und Kommunikationsstruktur. Hier braucht es flache Hierarchien und kollaborative Tools. Der wichtigste Faktor ist und bleibt aber das Know-how der Beteiligten und hier speziell solches für agiles Projektmanagement. Dazu gehören vor allem auch Kenntnisse und Wissen im Umgang mit den zugehörigen Methoden-Frameworks.

Aus diesem Grunde lernen die Teilnehmer der geförderten Weiterbildung bei WBS Training in dem dreiwöchigen Vollzeitkurs, inwiefern sich Rollen und Verantwortlichkeiten in agilen und klassischen Projekten unterscheiden. Sie üben, ein Release zu planen und ein Backlog zu erstellen. Am Ende der Qualifizierung sind sie in der Lage, User Storys zu verfassen sowie Prioritäten und deren Umfang festzulegen. Sie können zudem Meetings aus dem agilen Scrum-Framework planen, wie zum Beispiel Sprint- und Retrospektive-Meetings.


E-Learning-Angebot im virtuellen Klassenzimmer

Der Kurs findet über das virtuelle Klassenzimmer WBS LernNetz Live® statt. Mit diesem digitalen und flexiblen Angebot ist nicht nur garantiert, dass die entsprechenden Kurse zustande kommen, sondern auch eine kontinuierliche Begleitung und Betreuung durch erfahrene Trainer. Im Zuge der Weiterbildung lernen die Teilnehmer in 21 Kurstagen unter anderem, wie Agiles Projektmanagement mit Scrum geplant und durchgeführt wird und wie Changemanagement mit Kanban gelingt. In den letzten fünf Tagen der Weiterbildung wird dann an einem praktischen Übungsprojekt das zuvor Erlernte umgesetzt und erprobt. Die Teilnahme an dieser Weiterbildung ist zum Beispiel mit einem Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder des Jobcenters möglich. Der Kurs beginnt am 31. Januar 2017. Berufstätige können zudem in einem zweitägigen Seminar der WBS AKADEMIE lernen, wie sie agiles Projektmanagement mit der Methode Scrum und sich selbstorganisierende Teams in ihrem Unternehmen einführt. Dieses spezielle Angebot für Firmen und ihre Mitarbeiter startet auch in den Folgemonaten.

Weitere Informationen zu den Kursstarts und den Inhalten für Agiles Projektmanagement: 

www.wbstraining.de/weiterbildung-agiles-projektmanagement-scrum-kanban/

www.wbsakademie.de/seminar-scrum-agiles-projektmanagement-einfuehren/